• bild01
1

News
TGOD - IPO und Musterdepotaufnahme: The Green Organic Dutchman
Autor
Daniel Schaad - CannabisReport.de
Datum
01.05.2018
Teilen
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :) Link bei LinkedIn teilen :)
The Green Organic Dutchman feiert morgen sein Börsendebüt an der TSX (Toronto Stock Exchange). Das Symbol wird TGOD lauten, und unter der WKN A2JLEE wird der Licensed Producer auch in Frankfurt handelbar sein.
Der Ausgabekurs liegt bei 3,65 CAD (kanadische Dollar), genau zu diesem Kurs werden wir auch versuchen 3.000 Aktien für unser Musterdepot zu kaufen. Sollte der Kauf am ersten Handelstag nicht klappen, weil die Aktie evtl. zu hoch eröffnet, lassen wir das Limit gültig bis Ende Juni.

Highlights:
  • Fully funded capacity bei Börsengang: 116.000 kg. Damit liegt man direkt hinter den TOP3 (Canopy, Aphria, Aurora)

  • Fokus auf Organic Cannabis. Vorteil: Tendenziell höhere Verkaufspreise

  • Sehr günstige Stromkosten in Ontario dank Zusammenarbeit mit Eaton Corp. und Hamilton Utility Corp. Strompreise sinken für TGOD dadurch von 0,13 CAD je kWh auf nur noch 0,05 CAD je kWh.

  • Mehr als 4.000 sog. Kleinaktionäre, davon ca. 500 aus Deutschland

  • Bei früheren Finanzierungsrunden (als Privatunternehmen) sammelte man bereits 160 Mio. CAD ein. Beim IPO (Börsengang) folgen mind. weitere 115 Mio. CAD

  • Aurora Cannabis (zweitgrößter Cannabisproduzent weltweit) als strategischen Partner und Großaktionär

THE GREEN ORGANIC DUTCHMAN (TSX: TGOD) mit Sitz in Ontario (Mississauga), hat sich auf die Produktion von biologischem Cannabis in pharmazeutischer Qualität spezialisiert.
Das Unternehmen hat in den Provinzen Ontario und Quebec Produktionsanlagen, die auf den Anbau von 116.000 kg Cannabis jährlich ausgelegt sind. Eine ACMPR-Lizenz des kanadischen Gesundheitsministeriums erlaubt TGOD den Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke. Auch der Export nach Deutschland wurde bereits genehmigt.

In Kanada ist medizinisches Cannabis bereits seit 2001 zugelassen, die Legalisierung für den Freizeitgebrauch wird noch im Jahr 2018 erwartet. (UPDATE: Ab dem 17. Oktober 2018 ist Cannabis in Kanada auch für "adult use" legal).
Siehe hier: www.cannabisreport.de/module/news/news.asp?action=d&did=62

Am morgigen Mittwoch 2. Mai 2018 wird TGOD also in Toronto an die Börse gehen. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 700 Mio. CAD wird es der bisher größte Börsengang eines Cannabisproduzenten sein. Insgesamt sammelte man bei früheren Finanzierungsrunden 160 Millionen CAD (kanadische Dollar) gegen Ausgabe von Aktien zu 0,50 CAD, 1,15 CAD und 1,65 CAD ein. Mit dem Börsengang werden nochmals mindestens 115 Mio. CAD an frischem Kapital folgen, welches vor allem den Bau der Anlage in Quebec, aber auch den Ausbau der Anlage in Hamilton finanzieren wird.

Als strategischer Partner und Investor ist das kanadische Unternehmen Aurora Cannabis Inc. (TSX: ACB) mit 78 Millionen CAD (kanadischen Dollar) an TGOD beteiligt. Aurora hält 17,6 Prozent aller Aktien an TGOD, die man im Vorfeld zu 1,65 CAD erworben hat.


Die Originalnachricht dazu finden Sie hier: https://www.newswire.ca/news-releases/aurora-cannabis-to-be-cornerstone-investor-in-the-green-organic-dutchman-and-signs-supply-agreement-for-organic-cannabis-668123153.html

Außerdem hat Aurora sich verpflichtet 20 Prozent der Cannabis-Produktion von TGOD abzunehmen.

Was bei TGOD wirklich einzigartig ist, dürfte die Aktienstruktur sein. Man setzt hier nicht nur auf Partnerschaften wie mit Aurora, sondern bindet auch bewusst und gewollt Privatanleger mit ein. Etwas mehr als 4.000 sogenannte Kleinaktionäre haben sich in früheren Finanzierungsrunden an TGOD beteiligt. Alleine aus Deutschland sollen rund 500 Anleger kommen.

Lizenz zum Anbau und Verkauf bereits im Jahr 2016 erhalten

TGOD besitzt in Kanada bereits seit 17. August 2016 die Lizenzen zum Anbau und Verkauf von medizinischem Cannabis (cultivation and sale + production). Der Anbau findet in zwei Produktionsanlagen in den Regionen Ontario und Quebec statt. Sobald der Bau der Anlagen abgeschlossen ist, wird TGOD etwa 116.000 kg an hochwertigem Cannabis pro Jahr produzieren. Dies ist die aktuelle "fully funded capacity".

Bewertung im Vergleich zu anderen LPs (licensed producers)?

Nimmt man die Anzahl der ausstehenden Aktien von 190,61 Mio. und den IPO Kurs von 3,65 CAD, so kommt man auf einen Börsenwert von 696 Mio. CAD (530 Mio. USD).
Die fully funded capacity liegt zum IPO bei 116.000 kg Cannabis jährlich.

Indem man den Börsenwert durch die jährliche fully funded capacity teilt, ergibt sich die Bewertung in USD je kg an fully funded cap.
In diesem Fall also: 696 Mio. CAD / 116.000 kg = 6.000 CAD (4.565 USD) je kg fully funded capacity.
Je niedriger nun diese Zahl, desto günstiger ist das Unternehmen bewertet.

Zum Vergleich: Eine Canopy Growth ist mit 18.000 USD, eine Aphria mit 8.000 und eine Aurora mit 16.000 USD je kg bewertet.

Um auf eine Bewertung wie Aphria zu kommen, so müsste die Aktie von TGOD auf 6,39 CAD ansteigen. Um die Bewertung von Canopy zu erreichen sogar auf 14,38 CAD.

CannabisReport.de hat intern eine umfangreiche Bewertungstabelle entworfen, die nicht nur die Ratio von P/fully funded capacity in kg, sondern auch die beiden Parameter P/Book Ratio und P/Sales berücksichtigt. Diese beiden Kennzahlen zusammen ergeben die sog. "magic number" mit der wir feststellen ob ein Unternehmen aus der Cannabisbranche aus fundamentaler Sicht relativ gesehen zu den Mitbewerbern günstig oder teuer bewertet ist.

Die Produktionsanlagen:

1) Hamilton, Ontario: Anbaulizenz im August 2016 und Verkaufslizenz im August 2017 erhalten. Hier findet aktuell der Ausbau der Fläche auf 150.000 square-feet (1,4 Hektar) statt. TGOD geht davon aus, dass im vierten Quartal 2018 die Arbeiten abgeschlossen sind, und hier jährlich rund 14.000 kg Cannabis produziert werden können.

2) Montreal, Quebec: Etwas außerhalb von Montreal besitzt TGOD ein Areal von 72,4 Acre (29,2 Hektar), auf dem bis Q2 2019 Produktionsanlagen mit einer Anbaufläche von 820.000 square-feet (76.180 Quadratmetern) fertiggestellt werden. Die hochmodernen Hybridanlagen sind auf eine Produktion von 102.000 kg jährlich von qualitativ hochwertigem biologischem Cannabis ausgelegt.

Insgesamt liegt die fully funded capacity damit bei 116.000 kg Cannabis jährlich. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass TGOD nach dem Börsengang weiter expandieren wird und damit seine Kapazitäten ausbauen wird.


In ganz Kanada leben 36 Mio. Menschen. Alleine rund 22,3 Mio. oder 62% aller Kanadier sind in Ontario und Quebec zuhause. Es macht also komplett Sinn sich auf diese beiden Standorte zu konzentrieren. Schätzungen zufolge wird genau hier ein Angebotsengpass erwartet.


Go Organic! Bis zu 26% Premium gegenüber herkömmlichem Marihuana

TGOD ist einer von derzeit 104 LPs (lizensierten Produzenten) in Kanada, aber nur einer von zweien, die sich auf die Herstellung von organischem Cannabis fokussiert haben.

Die Besonderheit an dem Cannabis welches von TGOD produziert wird, ist der Verzicht auf synthetische Düngemittel oder andere Pestizide. Mit biologischem Cannabis kann man tendenziell um 26% höhere Preise erzielen als im Vergleich zu gewöhnlich hergestelltem Cannabis.


Forschung und Entwicklung: Cannabisbier?

Sieht man sich die Unternehmenspräsentation an, so wird klar – der Fokus liegt nicht nur auf der Produktion von Cannabis und der derzeitigen Kapazität von 116.000 kg pro Jahr – sondern Expansion, sowie Forschung und Entwicklung werden bei TGOD ebenfalls ganz groß geschrieben.

Das qualitativ hochwertige Cannabis soll nicht nur in Reinform konsumiert werden oder in der Apotheke landen, sondern auch für Premium Cannabis-Öle, Nahrungsmittel, und sogar Getränke (Cannabisbier?) und andere Anwendungsbereiche eingesetzt werden. Die Margen mit dieser Art von Produkten sind bedeutend höher als der Verkauf der Pflanze allein.

Zuletzt wurde Aurora Cannabis und damit auch TGOD mit der Brauerei Molson Coors und mit Cannabisbier von Bloomberg in Verbindung gebracht.


Mit Joint Ventures, Lizenz- und Vertriebspartnern soll das alles gelingen. Selbst hat man für die Forschung und Entwicklung vier Zentren aufgebaut, davon zwei in Quebec, und zwei in Ontario. Die Forschungseinrichtung zur Öl-Extraktion in Ontario (Modular Extraction Lab) ist bereits fertig gestellt.

Laut Unternehmenspräsentation liegt das Budget für Forschung und Entwicklung für das Geschäftsjahr 2018/19 bei etwa 30,2 Mio. CAD.

Günstige Strompreise sichern Wettbewerbsvorteil

Dank der strategischen Partnerschaft mit dem Energiemanagement-Unternehmen Eaton Corp. und Hamilton Utility Corp., ist TGOD in der Lage seine Stromkosten von rund 0,13 CAD pro Kilowattstunde auf 5 kanadische Cent pro kWh zu senken. Das zählt zu den absolut günstigsten Stromkosten des Landes. In Quebec – wo TGOD den Großteil seines Cannabis produzieren wird - liegen die Stromkosten ohnehin schon bei sehr niedrigen 0,05 CAD je kWh.

Fazit:
The Green Organic Dutchman hat sich zum Ziel gesetzt zum Marktführer für organisches Cannabis (Bio-Cannabis) zu werden. Derzeit befinden sich die beiden Produktionsanlagen noch im Bau, es wird also derzeit die Zukunft an der Börse gehandelt. Werden die ambitionierten Pläne wie geplant umgesetzt, so wird sich die Bewertung wohl zwischen 10.000 bis 15.000 USD je kg an fully funded capacity einpendeln. Um auf eine Bewertung wie Aphria zu kommen, so müsste die Aktie von TGOD auf 6,39 CAD ansteigen. Um die Bewertung von Canopy zu erreichen sogar auf 14,38 CAD.
Sehr gespannt bin ich persönlich auch auf kommende Nachrichten zur weiteren Erhöhung der Produktionskapazität (evtl. auch in Europa?), sowie mögliche Eigenentwicklungen oder Joint-Ventures im Getränkebereich.

Disclaimer/Interessenskonflikt: Der Herausgeber von CannabisReport.de (Daniel Schaad) hält selbst Aktien und Warrants von The Green Organic Dutchman, die er aus privaten Finanzierungsrunden erworben hat. Daher kann ein Interessenskonflikt vorliegen. Dennoch stellt dieser Text die objektive Meinung des Autors dar, und wurde nicht vom besprochenen Unternehmen oder Dritten in Auftrag gegeben, und in keiner Weise gesponsert oder bezahlt. Das besprochene Unternehmen steht -derzeit- in keinem Vertragsverhältnis mit CannabisReport.de oder dem Herausgeber.
Die Quellen die dem obigen Text zugrunde liegen stammen direkt vom Unternehmen, aus Pressemeldungen, von eigener Recherche und aus der Unternehmenspräsentation.

Bitte beachten Sie auch unser Impressum mit allen Hinweisen zum Datenschutz, Haftungsausschluß und Urheberrecht: www.cannabisreport.de/impressum.asp

Website von The Green Organic Dutchman: www.tgod.ca

Vielen Dank
Daniel Schaad
CannabisReport.de

Tragen Sie sich am besten noch heute GRATIS für den CannabisReport.de INFOLETTER ein, und Sie sind in Zukunft immer rechtzeitig über Neuigkeiten aus dem Sektor und alle Musterdepot-Änderungen informiert.

HIER ANMELDEN: www.cannabisreport.de/module/newsletterpublic/newsletterbest.asp

GRATIS INFOLETTER