• bild01
1

News
BevCanna erweitert sein Geschäftsmodell. Cannabisdrinks + Wachstum
Autor
Daniel Schaad - CannabisReport.de
Datum
08.11.2019
Teilen
Link bei facebook teilen :) Link bei twitter teilen :) Link bei google+ teilen :) Link bei XING teilen :) Link bei LinkedIn teilen :)
Interessantes Joint-Venture eröffnet zusätzliches Wachstum
Die Aktie von BevCanna Enterprises (CSE :BEV /WKN: A2PNFY) wurde zuletzt an dieser Stelle am 09.10. besprochen. Der Aktienkurs hat seitdem um 5% verloren. Der HMMJ ETF als größter Cannabis-ETF büßte im selben Zeitraum um knapp 10% ein.

WAS GIBT ES NEUES?
Vor einigen Tagen gab man eine interessante Nachricht bekannt. Man möchte mit der renommierten Cannabisfirma Capna Intellectual Inc. ein Joint-Venture eingehen um sich neben dem boomenden Cannabis-Getränke Markt weiter zu diversifizieren.

BevCanna plant demnach die Herstellung und den Vertrieb von Produkten der Marke Bloom, einschließlich Cannabiskonzentraten und -extrakten, in Kanada zu übernehmen. Außerdem möchte man die exklusiven Lizenz- und Produktionsrechte erwerben, um Produktformate, Technologien und Branding Assets von Bloom auswählen zu können.

Der Hammer ist aber:
Sofern sich der Joint-Venture Partner (Capna) entscheidet, seine Produkte auf Getränke auszuweiten, wird BevCanna zum exklusiven Getränkehersteller von Capna für Kalifornien und Kanada bestellt und erhält auch das „Vorgriffsrecht“ als exklusiver Getränkehersteller in jedem beliebigen anderen US-Bundesstaat.

www.stockreport.de
Quelle: thebloombrand.com

„Das JV mit Bloom ist für BevCanna eine großartige Chance, mit einer starken und bekannten Marke im Markt für Vape-Produkte als Partner zusammenzuarbeiten“,

freut sich Emma Andrews, Chief Commercialization Officer bei BevCanna.
„Mit dieser Vereinbarung werden BevCannas Know-how in der Herstellung von Cannabisaufgussprodukten und Blooms guter Ruf als Hersteller von sicheren, wirksamen und ansprechenden Vape-Kartuschen und Verbrauchsartikeln bestmöglich miteinander kombiniert. Die kanadischen Kunden wollen bei den Händlern ihres Vertrauens eine größere Produktvielfalt vorfinden und wir freuen uns sehr, ihnen genau das anbieten zu können.“

Die Produkte von Bloom sind in mehr als dreihundert Läden in vier Bundesstaaten - Kalifornien, Nevada, New Mexico und Washington - erhältlich und werden über führende Einzelhandelsketten wie MedMen, Planet 13, Cookies und Connected angeboten.

Die Basisinfos zu BevCanna sind hier nochmals zusammengefasst:

www.stockreport.de

BevCanna Enterprises (CSE :BEV /WKN: A2PNFY) hat sich frühzeitig in einem Sektor positioniert, für den durch die Legalisierung 2.0 heuer am 17. Oktober in Kanada der Startschuss gefallen ist.

Seit 17. Oktober 2018 ist Cannabis in Kanada bereits für den Freizeitgebrach komplett legalisiert. Was viele nicht wissen: Schon seit dem Jahr 2001 ist Marihuana dort für den medizinischen Gebrauch landesweit zugelassen.

Ab 17. Oktober 2019 – also exakt ein Jahr später – haben wir es nun mit der Legalisierung 2.0 zu tun.
Cremes, Tinkturen, Verdampfer (Vapes), Lebensmittel und Getränke die CBD oder THC enthalten, werden ab diesem Zeitpunkt legal in Kanada zu erwerben sein.

Experten gehen davon aus, dass der gesamte sog. "Cannabis-Infused Beverage" Markt von seinem aktuellen Marktwert von derzeit nur rund 800 Mio. USD bis zum Jahr 2023 bereits auf 1,4 Mrd. USD ansteigen soll. Bis zum Jahr 2025 wird sogar ein gigantischer Anstieg auf 4,4 Mrd. USD erwartet. Größere Wachstumsraten konnte ich in keinem anderen Sektor finden.

BevCanna hat sich in den vergangenen Jahren darauf konzentriert für den Start des Cannabis-Getränke Booms bereit zu sein. Produktionsanlagen, Lizenzen, Marketing, Branding, eigene Anbauflächen, White Labelling – alles ist vorhanden.

Die Highlights:
  • CEO von BevCanna hat mit Trace Beverage zuvor bereits eine Getränkemarke erfolgreich in Kanada etabliert
  • Massiver Anstieg des Marktwerts für den Cannabis-Getränkemarkt erwartet
  • Alle Lizenzen von Health Canada für den Anbau, Produktion und Verkauf erhalten
  • 130 Acre Outdoor Anbaufläche + 40.000 sq ft (3.700 m²) Fertigungshalle mit Expansionmöglichkeit auf 170.000 sq ft.
  • Derzeitige Produktionskapazität von 72 Mio. Flaschen pro Jahr
  • Für das Jahr 2020 bereits Umsätze von 39 Mio. CAD und ein EBITDA von 10 Mio. CAD erwartet
  • Ab November 2019 soll bereits das LEV (CBD/THC) Getränkepulver in Kalifornien verkauft werden. Ab 2020 Roll-Out in Kanada

Was macht BevCanna genau?
Das Unternehmen kann als Full-Service Anbieter im Bereich der "Cannabis Infused Drinks" gesehen werden.

• Kultivierung (Anbau von Cannabis)
• Verarbeitung/Exraktion von CBD und THC aus der Pflanze
• Zugriff auf Quellwasser in British Columbia
• Produktentwicklung
• Verpackung
• Abfüllung
• Verkauf

www.stockreport.de
Quelle: BevCanna

Die derzeitige Kapazität reicht für 72 Mio. Flaschen pro Jahr, und im kommenden Jahr 2020 werden bereits Umsätze von 39 Mio. CAD und ein EBITDA von 10 Mio. CAD erwartet.

Das Rohmaterial wird dabei auf einer Fläche von 130 Acre im schönen Okanagan Valley in British Columbia, Kanada angebaut. Hier hat man bereits im Juli 2019 die sog. "Hemp Cultivaten License" der Health Canada erhalten. Diese soll demnächst in eine "Cannabis Cultivaten License" umgewandelt werden.

Der Roll-Out in Kalifornien soll bereits im November erfolgen. Der Markteintritt in Kanada wird für Q1 2020 erwartet.

www.stockreport.de
Quelle: Bevcanna – Illustration CannabisReport.de

Was macht die Konkurrenz?
Konkurrenz belebt das Geschäft. Das trifft auf diesen Sektor wohl zu. Mit seinem Investment von 4 Milliarden USD machte Constellation Brands (u.a. Corona) in Canopy Growth (TSX: WEED) machte man ernst. Es ist naheliegend, dass aus dieser Richtung auch ein Cannabis-Getränk kommen wird.

Auch aus der Heineken Ecke gibt es Gerüchte um ein Cannabis-infused Getränk, genauso wie AB InBev, Inhaber von Budweiser und Labatt, die 50 Mio. USD in ein Joint-Venture mit Tilray investierten, um nicht-alkoholische Getränke mit CBD und THC zu entwickeln. Mit Heineken und AB InBev haben wir es mit den beiden weltweit größten Brauereien zu tun.

Eine bereits fortgeschrittene Entwicklung diesbezüglich sollte HEXO Corp (TSX: HEXO) aufweisen, die bereits im Oktober 2018 eine Kooperation mit Molson Coors. eingingen.

Auch The Green Organic Dutchman (TSX: TGOD) hat eine eigene Research Abteilung in der man sich um die Entwicklung von Getränken mit CBD und THC als Inhaltsstoff kümmert.

CannTrust (TSX: TRST) versucht ebenfalls im Markt der Cannabis-Getränke Fuß zu fassen, genau wie Tinley (CSE: TNY), New Age Beverages (USA: NBEV), Sproutly (CSE: SPR) oder The Alkaline Water Company (TSX-V: WTER) und Hill Street Beverage (TSX-V: BEER).

In einer unabhängigen Umfrage unter 2.000 Menschen aus Juli 2019 gaben 60% an, CBD-basierte nicht-alkoholische Getränke probieren zu wollen, sobald diese legal wären. Als Hauptgrund gab man an, dass diese leichter zu konsumieren wären als ein klassischer Joint, und man sich davon vor allem verbesserte Schlafqualität und Schmerzlinderung erhofft. Die Nachricht zur Umfrage finden Sie hier:
businesswire.com/news/home/20190719005066/en/BevCanna-Finds-Canadian-Consumers-Excited-Cannabis-Infused-Beverages

Das Management von BevCanna bringt also die richtige Expertise und Erfahrung mit, um das Unternehmen in diesem künftig rasant wachsenden Markt zu positionieren. Der Börsengang von BevCanna erfolgte erst im Juli 2019. Die IPO-Aktien hatten vorbörslich einen Preis von 0,50 CAD (kanadische Dollar). Das Hoch lag seitdem bei 1,00 CAD, das Tief bei 0,26 CAD. Der letzte Schlusskurs notiert mit 0,45 CAD was umgerechnet 0,31 EUR entsprechen.

www.stockreport.de

Weiterführende Informationen zum Unternehmen finden Sie direkt auf der Website von BevCanna: www.bevcanna.com

Die bisherigen Transaktionen des CannabisReport.de Musterdepots:

KAUF: Canopy Growth 02.02.2018 zu 24,11 CAD
KAUF: Emblem Corp 02.02.2018 zu 1,54 CAD
KAUF: Maricann 02.02.2018 zu 2,59 CAD
NACHKAUF: Maricann 09.04.2018 zu 1,48 CAD
KAUF: The Green Organic Dutchman 09.05.2018 zu 3,65 CAD
VERKAUF: Emblem Corp 14.09.2018 zu 1,86 CAD mit 20,78% Gewinn
VERKAUF: Maricann 19.09.2018 zu 2,28 CAD mit 6,05% Gewinn
TEILVERKAUF: The Green Organic Dutchman 20.09.2018 zu 8,65 CAD mit 137% Gewinn
TEILVERKAUF: Canopy 16.10.2018 zu 76 CAD mit 215% Gewinn
KAUF: HEXO 25.10.2018 zu 5,20 CAD
RÜCKKAUF: TGOD 01.11.2018 Limit 2,80 CAD
KAUF: PLUS Products 29.10.2018 zu 3,80 CAD
VERKAUF: Canopy 29.04.2019 zu 68,30 CAD mit 183% Gewinn
VERKAUF: HEXO 29.04.2019 zu 10,93 CAD mit 110% Gewinn
VERKAUF: PLUS Products 06.05.2019 zu 5,30 CAD mit 85% Gewinn
KAUF: EXMceuticals 04.07.2019 zu 1,18 CAD
VERKAUF: EXMceuticals 30.07.2019 zu 1,50 CAD (ausgestoppt) mit 27% Gewinn

Für die Leser von CannabisReport.de gibt es übrigens ein spezielles Angebot um den Premium-Börsenbrief stockreport.de mit RABATT lesen zu können. Nur dort bekommen Sie alle Musterdepot-Änderungen als erstes.

Für den Sonderpreis von 99 EUR erhalten Sie drei Monate (12 Ausgaben) lang exklusiven Zugang zu den weltweit besten Aktienchancen von stockreport.de, und sparen dabei 20% gegenüber dem normalen Preis für das Jahresabo.


SONDERAKTION: 3 MONATE VORTEILSABO FÜR 99 EUR
+ + + SIE SPAREN 20% + + +




HIER DIREKT ZUR ANMELDUNG: www.stockreport.de/vorteilsabo/

DIREKT ZUM VORTEILSABO

Das Abo verlängert sich NICHT automatisch - sondern nur wenn Sie das ausdrücklich wünschen.

Der Herausgeber von CannabisReport.de beschäftigt sich bereits seit dem Jahr 2014 (Börsengang von Tweed - nun Canopy) mit der Cannabisbranche.

Um über alle weiteren Transaktionen auf dem laufenden zu bleiben, melden Sie sich einfach für unseren GRATIS INFOLETTER an.

Tragen Sie sich am besten noch heute GRATIS für den CannabisReport.de INFOLETTER ein, und Sie sind in Zukunft immer rechtzeitig über Neuigkeiten aus dem Sektor und alle Musterdepot-Änderungen informiert.

GRATIS INFOLETTER




Disclaimer/Interessenskonflikt: Der Herausgeber von CannabisReport.de hält derzeit KEINE Aktien oder oder sonstige Finanzinstrumente an dem besprochenen Unternehmen.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, und auch nicht um eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens. Daher kann ein Interessenskonflikt vorliegen.

Dieser Text stellt dennoch die objektive Meinung des Autors dar. Die Quellen die dem obigen Text zugrunde liegen stammen direkt vom Unternehmen, aus Pressemeldungen, von eigener Recherche und aus der Unternehmenspräsentation. Der Herausgeber Daniel Schaad begrüßt die journalistischen Verhaltensgrundsätze und Empfehlungen des Deutschen Presserates zur Wirtschafts– und Finanzmarktberichterstattung und achtet im Rahmen der Aufsichtspflicht darauf, dass diese in allen Publikationen von den Autoren und Redakteuren beachtet werden.

Gerne dürfen Sie unsere Artikel mit Quellenangabe teilen und weitergeben.